Der ENERGY GLOBE Award wurde 1999 gegründet und ist heute der weltweit renommierteste Umweltpreis. Jährlich werden nachhaltige Projekte mit Fokus Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien ausgezeichnet. Ziel der Auszeichnung ist es, innovative und nachhaltige Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, denn für viele unserer Umweltprobleme gibt es bereits gute, umsetzbare Lösungen.

Das Österreichische Waldgarten-Institut wurde mit seinem Schwerpunkt, der Entwicklung von essbaren Waldgärten in den gemäßigten Breiten, am 25. April 2019, zum Energy Globe Award nominiert und ausgezeichnet.

Am Stadtrand von Wels entstand in jahrelanger Arbeit ein essbarer Waldgarten auf einer Fläche von 4.500 m2. Die Idee des Waldgartens stammt aus den Tropen, wo ausdauernde Kulturen auf menschliche Bedürfnisse abgestimmt wurden. Grundsätzlich geht es um eine räumliche und zeitliche Staffelung ausdauernder Pflanzen. Dazu kommt, dass der Boden nicht mehr gewendet, sondern gemulcht wird. Dies hat zur Folge, dass kein CO2 abgebaut, sondern sogar zusätzlich Humus aufgebaut wird. Der essbare Waldgarten in den gemäßigten Breiten bietet Lebensmittel nahezu das ganze Jahr und somit auch Ernährungssouveränität. In Waldgärten kann durch die biologische Vielfalt gänzlich auf Agrochemie verzichtet werden.

Besuchen Sie uns beim Waldgarten-Festival vom 8. bis 10. Juni oder nehmen Sie am Permakultur-Designkurs, vom 12. bis 24. August teil, und planen ihr Lebensumfeld resilient!