Unser kleines Jubiläum – seit nunmehr 15 Jahren finden hier bei uns in Wels, am ehemaligen Weberhäusl oder auch Häusl auf der Heide Permakultur-Lehrgänge statt. Unser Herzstück ist der mehr als 30 Jahre alte essbare Waldgarten, den mein Vater Hans Hermann mit Unterstützung meiner Mutter Erika angelegt hat. Mittlerweile erfreuen wir uns internationaler Besuche und über Praktikanten aus aller Welt – über die Jahre wurden wir zum Lernort für Permakultur im Voralpenraum!

Bei einem Bücherabverkauf in einer Buchhandlung in der Welser Innenstadt, ist mein Vater Hans Hermann Gruber Ende der 1980er Jahre auf ein Buch mit einer „Heilenweltlandschaft“ gestoßen. Dieses Buch „Permakultur – Leben und Arbeiten im Einklang mit der Natur“ von Bill Mollison und David Holmgren, begeisterte meinen Vater so sehr, dass er sogleich noch ähnlichen Büchern sucht. Er fand unter anderen, „Der große Weg hat kein Tor“ von Masonobu Fukuoka und „Die Waldgärtnerei“ von Robert Hart. Letzteres veranlasste ihn, unseren mittlerweile über 30 Jahre alten Waldgarten auf einer Fläche von über 4.300 m2 zu planen und anzulegen.

Ich hatte zwar das Thema Permakultur immer neben mir, der Funke wollte aber nicht sogleich „überspringen“. Als ich nach Jahren meinen Vater nach einem Permakultur-Buch fragte, welches er mir empfehlen könnte, ich war ermüdet von meiner Arbeit in der Wirtschaft als Marketingexperte, fand ich meinen persönlichen Ausweg im großen Themenbereich der Permakultur.

Nach dem ich mich einige Zeit intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hatte, beschloss ich im Jahr 2005 einen zweiwöchigen Permakultur-Design-Zertifikatskurs bei Joe Polaischer, im Ökozentrum von Klosterneustift zu besuchen. Voller Begeisterung kam ich zurück und schlug meinem Vater vor, einen solchen Lehrgang bei uns zu organisieren.

In Vorarbeit auf unseren Permakultur-Designkurs im „Weberhäusl“ oder auch „Häusl auf der Heide“, gründeten wir mit Permakultur-Interessierten aus Oberösterreich im Jahr 2006, den Verein „Perma-Norikum“, als unseren regionalen Permakultur-Verein. Da zu dieser Zeit das Thema nahezu nur durch unseren „Agrar-Rebell“ – Sepp Holzer besetzt war, gab es ein großes Interesse für den Permakultur-Designkurs mit Joe Polaischer. Wir konnten uns auch nach dem überraschenden Tod von Joe Polaischer (t 2008) in den Folgejahren eines sehr guten Zulaufs erfreuen.

Mit 2015 übernahm ich die Kleinstlandwirtschaft meiner Eltern und gemeinsam begründete ich mit meinem Vater Hans Hermann Gruber das Österreichische Waldgarten-Institut. Von nun an öffneten wir regelmäßig zu Pfingsten die Tore unseres essbaren Waldgarten für ein großes Publikum für Führungen.

2020 war die Zeit gekommen, den Permakultur Designkurs in einen Permakultur-Planungslehrgang im Sommer und einen Permakultur-Praxislehrgang in 5 Modulen über den Frühling aufzugliedern. So können wir unser einerseits auf das Planen in der Permakultur konzentrieren, aber auch dem großen Interesse nach mehr praktischen Übungen gerecht werden. Unsere Permakultur-Praxislehrgänge finden gezielt in der Kleingruppe bis 8 Teilnehmer statt – „Hands on“ – ist das Thema!

Seit 2010 finden auch Permakultur-Designkurs in Kooperation mit anderen Institutionen im deutschen Sprachraum, aber auch verschiedenen Ländern und Erdteilen statt. Gerne sind wir auch für dein „Herzensprojekt“ im Zeitraum von Dezember bis Februar buchbar.

Für das Frühjahr 2023 ist bereits wieder ein Permakultur-Praxislehrgang geplant und im Sommer 2023 findet nach unseren Führungen zu Pfingsten wieder ein zweiwöchiger Permakultur-Planungslehrgang statt – gemeinsam mit Permakultur Zukunft gestalten!